Segen der Stille

Logo_Woche der Stille“Wer die Unsäglichkeit Gottes im Blick hat, seine stille Größe, die jeden Begriff und damit auch jedes Wort übersteigt, wer sich dessen erinnert, dass alle menschlichen Worte endlich sind und an die Unendlichkeit Gottes nicht hinreichen, der wird, sich zu Gott hinwendend, zuerst verstummen. Für ihn wird sichtbar, dass es angemessen ist, wenn der Mensch sein Wort zurücknimmt ins Schweigen.” (Bernhard Welte, Religionsphilosoph *1906 in Meßkirch +1983 in Freiburg)

Die Woche der Stille vom 4. bis 11. November in Karlsruhe lädt ein, die vielen Worte des Alltags zurückzunehmen und ins Schweigen zu kommen. Schweigen kann helfen, die innere Mitte zu finden. Schweigen und Meditation sind Wege sich wieder neu für Gott zu öffnen und sich durch seinen Segen stärken zu lassen.

Ich wünsche Dir den Segen der Stille,
die Dich vor dem Lärm des Tages schützt,
und Dich vor der Hast der Termine bewahrt,
so dass Du zu Dir selbst findest.
Ich wünsche Dir den Segen der Stille,
damit Du wieder Gedanken sammeln kannst,
die Dich ein wenig vorwärtsbringen.
Ich wünsche Dir den Segen der Stille,
damit Du wieder Deinen Atem spürst,
und im Schweigen auf Dich hören lernst.
Ich wünsche Dir den Segen der Stille,
die Dich auf die Stimme Deines Schöpfers achten lässt,
die Dir sagt, worauf Du achten sollst.
Ich wünsche Dir den Segen der Stille,
aus der Du mit Gewinn herausgehen kannst,
Dir Ruhe und Gelassenheit schenkt,
Dich stark macht mit Ausdauer und Beständigkeit.
Ich wünsche Dir den Segen der Stille,
die Dich fähig macht,
andere gleichfalls zur Stille hinzuführen,
auf dass sie ebenfalls den Segen der Stille erfahren.