Abgesperrt

KA2013 (3) - Kopie

Die Coronakrise hat unsere Welt verändert.

Viele Gewohnheiten und Betätigungsfelder

sind nur eingeschränkt oder gar nicht möglich.

 

Kinobesuche, Fußballspiele, Konzerte -

derzeit undenkbar.

Einkaufen und Bahnfahrten -

nur mit Maske.

Familientreffen, Geburtstagspartys -

nicht erlaubt.

Auf welche Weise erlebe ich mein Leben eingeschränkt?

In Psalm 18 lesen wir folgende Verse:

„Du schufst weiten Raum meinen Schritten,

meine Knöchel wankten nicht.“

Was führt mich in die Weite?

Welche ganz andere Perspektive kann ich für mich entdecken?

Segen
Wir bitten um Vertrauen,
um die wunderbare Fähigkeit,
noch etwas zu erwarten,
auch wenn wir meinen,
am Ende des Wegs zur stehen.

Wandle unsere Sorgen in Staunen:
Denn so bist du Gott,
anders, größer, unfassbar, liebevoll
und uns nah,
wie kein anderer in unserem Leben.

Amen.